One Two
Sie sind hier: Startseite Bibliothek und Sammlung Die Sammlungen des Zentrums für Historische Friedensforschung

Die Sammlungen des Zentrums für Historische Friedensforschung

Das Zentrum für Historische Friedensforschung verfügt über eine Bibliothek und eine Sammlung von Microformen (Mikrofilme, Microfiches). Beides steht sowohl Studierenden der Universität Bonn als auch auswärtigen Benutzern für ihre wissenschaftliche Arbeit zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten sowie nach Anmeldung und Absprache zur Verfügung. Dafür sind Arbeitsplätze mit adäquater Ausstattung vorhanden; ein größerer Benutzerraum verfügt über WLAN.

Beide Sammlungen sind durch EDV-Kataloge erschlossen, die von Gästen genutzt werden können. Der Bibliothekskatalog erfasst auch die in Aufsatz-Sammlungen (Tagungsbänden, Festschriften) publizierten Beiträge.

Der Bestand der Sammlungen gliedert sich in folgende Sachgruppen:

  1. im Buchhandel publizierte Werke
    1. moderne Sekundärliteratur nach 1800
    2. Handbücher, Lexika, Hilfsmittel
    3. Publikationen bis 1800 und Quelleneditionen
  2. Flugschriften und Zeitungen (fast ausschließlich) des 17. Jahrhunderts
  3. Archivalien vom Westfälischen Friedenskongress

I. Im Buchhandel publizierte Werke = 10.000 Titel (bibliographische Einheiten)

  1. Moderne Sekundärliteratur (ab 1800), besonders zu den Themen:
    1. politische und militärische Geschichte des Reiches im 16. und 17. Jahrhundert, insbesondere Geschichte des Dreißigjährigen Krieges;
    2. Geschichte der großen europäischen Staaten des 16. und 17. Jahrhunderts, insbesondere Kaiser und Reich, Frankreich, Niederlande, Schweden, Spanien;
    3. Rechts- und Verfassungsgeschichte, Staatsrecht, Politische Ideengeschichte, Reichsstaatslehre, Geschichte des Reichsreligionsrechts;
    4. Geschichte der internationalen Beziehungen, des Völkerrechts und der Kriegs- und Friedenstheorie;
    5. Pressewesen, Buchhandel, Mediengeschichte;
    6. Militärgeschichte
  2. Handbücher, Lexika, Hilfsmittel
    1. Handbücher zur politischen Geschichte Deutschlands (Reich und Territorien) und Europas;
    2. Handbücher zu Spezialgebieten der Geschichtswissenschaft;
    3. ältere und neuere Sprachwörterbücher;
    4. ältere und moderne Enzyklopädien und Lexika, z.B.:
      • Alsted, Encyclopaedia. 1630 (Nachdruck 1898/90);
      • Croxton/Tischer, The Peace of Westphalia, A Historical Dictionary, 2002;
      • Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 1-16, 2005-2012;
      • Hübner, Conversations-Lexicon, 1759;
      • Lexikon des Mittelalters, Bd. 1-9, 1980-1998;
      • Lexikon für Theologie und Kirche, 3. Aufl., Bd. 1-11, 1993-2001;
      • Speidel/Moegling, Bibliotheca iuridica I-II, 1728;
      • Tympius, Mensa Theolophilosophica, I-II, 1645.
    5. Ausstellungskataloge zu Themen des 16./17. Jahrhunderts;
    6. Hilfswissenschaftliche Hilfsmittel (z.B. zur Paläographie).
  3. Publikationen bis 1800 und Quelleneditionen
    Es finden sich hier an größeren und bekannteren Werken (in spitzen Klammern ist der behandelte Zeitraum angegeben):
    1. zeitgeschichtliche, chronikalische Veröffentlichungen, z.B.:
      • Londorp, Acta Publica, I-VII <1617-1651>. 1668. Supplementa I-IV <1552-1641>. 1739-1744;
      • Siri, Mercurio <1640-1670>. 1649-1674.
    2. historische Werke, z.B.:
      • Pufendorf, commentarius de rebus Suecicis <1630-1654>. 1705.
    3. Publikationen von Verträgen, z.B.:
      • Sverges traktater med främmende magter <1336-1905>. 1883-1934.
    4. Quellenpublikationen zur Geschichte einzelner Territorien, Regionen oder Personen, z.B.:
      • Papiers de Richelieu. Section extérieure, I-III. 1982-1999. Section intérieure, I-(VI), 1975-1985.
    5. reichsrechtliche Kompendien, z.B.:
      • Arumaeus, Discursus politici. 1621-1623;
      • Cortreius, Acta publica (teilweise). 1707-1710;
      • Goldast, Monarchia S. Romani Imperii. 1611-1614.
    6. völkerrechtliche Kompendien und Spezialstudien
      • Disputationen zur Kriegsrechtslehre;
      • Kommentare zu Grotius; völkerrechtliche Abhandlungen.

II. Flugschriften und Zeitungen (fast ausschließlich) des 17. Jahrhunderts

  • Flugschriftensammlungen in Bibliotheken oder in modernen Publikationen, z.B.:
    • Historische Flugschriften der Deutschen Staatsbibliothek Berlin, 1618-1650;
    • Flugschriftensammlung der KB Stockholm <1483-1658>;
    • Sondersammlung der KB Stockholm „Sverges freder och traktater <1598-1650>;
    • Köhler, H.J. (Hrsg.): Flugschriften des frühen 16. Jahrhunderts;
    • Köhler, H.J. (Hrsg.): Flugschriften des späteren 16. Jahrhunderts (teilweise);
    • Paas, The Political Broadsheet <1616-1648>;
    • dazu viele einzelne Flugsschriften aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges, vor allem aus der BSB München.
  • Zeitungen:
    • Deutsche Zeitungen <1643-1650> (Sammlung der "Deutschen Presseforschung"/SUB Bremen);
    • Deutsche Meßrelationen <1618-1650> (zusammengestellt nach dem Verzeichnis von Bender);
    • Gazette (de France) <1631-1805>.

III. Archivalien vom Westfälischen Friedenskongress

Für die archivalische Überlieferung der Verhandlungen des Westfälischen Friedenskongresses sind die einschlägigen Bestände der großen europäischen Archive zusammengeführt (ca. 1500 Filme; die Vorlagen für die Verfilmungen liegen in 157 Archiven und Bibliotheken), z.B.:

  • Brüssel, Simancas und Madrid (Spanien, Spanische Niederlande)
  • Den Haag (Vereinigte Niederlande)
  • Paris (Frankreich)
  • Rom (für den Mediator)
  • Stockholm (Schweden)
  • Wien (Kaiser und Kurmainz)

Aus Deutschland liegen neben kleineren Beständen zahlreicher Reichsstände umfangreiche Überlieferungen vor aus:

  • Berlin (Kurbrandenburg)
  • Dresden (Kursachsen)
  • Hannover und Wolfenbüttel (Braunschweig-Lüneburg)
  • Magdeburg (Erzstift Magdeburg)
  • München (Kurbayern, teilweise Kurpfalz, süddeutsche Hochstifte)
  • Stuttgart (Württemberg)
  • Thüringen, das sind: Altenburg, Gotha, Weimar, Rudolstadt (ernestinisches Sachsen).

Viele der archivalischen Bestände, insbesondere die kaiserliche, die französische sowie Teile der spanischen Überlieferung und von den Reichsständen Kurmainz, das Erzstift Magdeburg, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Weimar und Württemberg, sind durch detaillierte Bandlisten erschlossen.

Artikelaktionen